Umstellung auf die neue DIN EN ISO 9001 : 2015


VISTRA bietet an:

  1. Ein Umstellungsprojekt incl. GAP-Analyse und Workshops mit allen notwendigen Tools und Vorlagen und der Anpassung des Managementsystems für die Prozesseigner sowie Abschlusscheck auf die neue 9001:2015.
  2. Ein Training für Führungskräfte und Mitarbeiter zur neuen DIN ISO 9001:2015 (1 Tag).
  3. Ein Update-Training für interne Auditoren oder Lieferantenauditoren zur neuen DIN ISO 9001:2015 (1-2 Tage) incl. aller notwendigen Tools und Checklisten.

 

VISTRA-Mitarbeiter sind als Managementbeauftragte, Auditoren und Schulungsleiter seit 20 Jahren tätig. Jährlich werden ca. 50 Unternehmen zur Zertifizierung geführt. Vistra ist vom Normenausschuss für Qualitätsmanagement (NQSZ) beim Deutschen Institut für Normung e. V. (DIN) zum Thema 9001:2015 geschult.

Wir implementieren und entwickeln Managementsysteme der Automobil-, Luftfahrt-, Bahn- und Medizin- sowie IT-Industrie. Dies macht uns zum idealen Ansprechpartner zu Fragen rund um die 9001:2015, da der Querschnitt dieser Branchenormen einen Großteil der 9001:2015 – Forderungen bereits abdeckt.

Es stehen 2 Möglichkeiten zur Auswahl:

1. Da die neuen 9001:2015 eine stärkere Prozessorientierung fordert, kann das bestehende Managementsystem in einem ersten Schritt in eine prozessorientierte Intranetlösung überführt werden und dann an die Anforderungen der neuen 9001:2015 angepasst werden. Damit wird die Normumstellung für eine Verbesserung und Aktualisierung der Dokumentation genutzt. Prozesse können auch verschlankt werden, da die neue DIN ISO 9001:2015 mehr Freiheitsgrade bietet und die geforderten zu dokumentierenden Verfahren wegfallen.

2. Alternativ kann auch nur das bestehende Managementsystem und dessen Dokumentation an die neue 9001:2015 angepasst werden.

Projektansatz

Ist Analyse   

Die Ist Analyse wird mit Hilfe der Deltamatrix durchgeführt, die die Forderungen aus 9001:2008 und 9001:2015 gegenüberstellt. Das Managementsystem (Umsetzung, Handbuch, Prozesse, Anweisungen, Formulare, Vorlagen) wird analysiert und aus den Anforderungserweiterungen (Deltas) werden Maßnahmenvorschläge gemacht.

Kickoff

Die Startveranstaltung schult den Führungskreis und/oder die Belegschaft zum bevorstehenden Projekt „Umbau/Optimierung des Qualitätsmanagementsystems“.

In oder nach der Startveranstaltung werden Termine mit den Verantwortlichen vereinbart, um umzusetzende Maßnahmen sowie notwendige Anpassungen in der Prozessdokumentation zu besprechen. Hierdurch entsteht der Projektablaufplan. 

Qualitätsprogramm, Schulungen

In den Treffen mit den verantwortlichen Personen wird die Hauptarbeit im Projekt geleistet.

Es findet eine Schulung zu den bereichs- oder prozessspezifischen Deltas (Anforderungserweiterungen) der neuen 9001:2015 statt. Dann werden Umsetzungsbeispiele aus ähnlichen Projekten in Form von Dokumenten (Prozesse, Anweisungen, Formulare, Videos etc.) gezeigt.

Mit diesem Input wird ein Konzept für die eigene Umsetzung im Unternehmen erarbeitet und die notwendige Prozessdokumentation wird gemeinsam im Entwurf erstellt oder angepasst. Dabei steht unsere gesamte Datenbank der Muster und Vorlagen zur Verfügung (unter anderem Prozesse, Tools und Formulare zu Risikobewältigung, Stakeholder Analyse, Kennzahlen-Cockpit, Wissensmanagement, Ausfallsicherheit, Ressourcenmanagement).

Dies geschieht meist in einer oder mehreren Sitzungen, um eine Synergie aus Methodenschulung, Umsetzung und Erstellung der notwendigen Dokumentation zu erreichen. Die Dokumentation kann direkt in einer eigenen oder von VISTRA gestellten Intranet-Lösung erfolgen. 

Umsetzung

Die Prozessmitarbeiter werden zu den erarbeiten Prozessänderungen geschult und die mitgeltende Dokumentation wird erläutert.

In der Umsetzungsphase wird die Implementierung der erarbeiteten Prozesse und Maßnahmen kontrolliert. Es werden nochmals notwendige Anpassungen vorgenommen, und die Mitarbeiter werden bei der Umsetzung unterstützt.

Projektabschluss

Abschließend wird durch ein internes Audit durch einen zugelassenen Auditor die Zertifizierungsfähigkeit des Managementsystems überprüft und es werden notwendige Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet.

Ansprechpartner:
Vitalis Nowacki
email: nowacki@vistra.eu


Ihr Kontakt zu uns: Kontaktformular